Dienstag, 13. August 2013

Wahlplakate

Meine sehr verehrten  Damen und Herren Blogleser,

ich bin immun. Gegen Wahlplakate. Bzw. die darauf abgebildeten Allgemeinfloskeln. Kurz parteiübergreifend zusammengefasst "Alles für Alle". Genau. Gähn. Stammtischgeplärre nach dem zehnten Bier quasi. Bis jetzt hat mich noch kein Plakat zum Nachdenken bzw. Nachfragen gebracht. Aus Texter- und Designersicht sind ein paar dabei, die durchdacht wirken, das Wählergehirn auf diversen Ebenen anzusprechen, wie z.B. die Kampagne der Grünen, die zum Teil nicht schlecht ist, richtig schlecht dagegen die Linke, sorry. "Miete und Energie: bezahlbar für alle" Jaja, wer will das nicht "Alles für Alle". Nur wie? Was hab ich damit zu tun? Das wurde da wohl verpennt. Die CDU, na, wem haftet da nicht noch das "Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit haben einen Namen"- Plakat im Hinterkopf. Nunja. Wir wissens ja jetzt besser. Aktuelle Werbeplakate der C-Demokraten hab ich grad echt keine vor Augen, wahrscheinlich irgendein dröger Firlefanz. SPD ja, zum Teil fad, das Plakat mit Merkels "Neuland" zeigt einen Minimalansatz von Humor, ansonsten "Alles für Alle"- frag mich aber auch da "was hab ich damit zu tun?". Dann noch die Piraten ebenfalls marktschreierisch mit diversen Fotos bunter Persönlichkeiten, die nicht so aussehen, als ob sie Wähler der bekannten Großparteien wären. Die FDP ups, "Alles für Alle" mit blöder Legofarbkombination. Aber mehr als ein großes "Mpf" ist mir da nicht zu entlocken. Versteht mich nicht falsch, ich bin kein Wahlmuffel. Klar dackel ich immer zum nächsten Wahllokal und wähle da eben zwischen Pest und Cholera. Aber nicht aufgrund von Wahlplakaten mit entweder Blablafotos oder Blablagewäsch. Ne, bis auf eins, das es echt mal rausgerissen hat. War jetzt kein Wahlplakat im klassischen Sinne. In Wiesbaden, auf einer großen Allee. Gesäumt mit Wahlplakaten, aus denen einem eine Batterie gephotoshoppter Wahlbubis in zu kleinen Kommunionsanzügen schwiegersöhnig entgegengrinsten (so sehen doch alle politischen Plakatgallionsfiguren immer aus, parteiübergreifend) und mittendrin immer wieder ein Aufsteller eines parteilosen Protagonisten, den wohl jeder von uns kennt und auch schon mal live erlebt hat, gemeinsam mit seinen Parteiführungskumpels, dem Krokodil und der Gretel, garniert mit dem Text "Hurra, der Kasperle kommt!" Haha! Das war der Brüller. Traf aber wahrscheinlich nicht den Gusto der aufgestellten Kommunionsanzugsbubis , denn am nächsten Tag, als wir mit dem Fotoapparat losziehen wollten, um diese geschickte Platzierung des Kasperles zu dokumentieren, waren alle Kasperlplakate entfernt. Also die mit der Mütze, tritratrallala. Die mit den Kommunionsanzügen waren alle noch da.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen frohen Dienstag, tritratrallala, Euer Frollein mit der Wahlplakatssprücheimmunität, das jedem von Euch auch noch  zusätzlich Alles für Alle wünscht und eine Wurschtsemmel und zwei Mark fuffzig obendrauf

Kommentare:

  1. Also hier hängen noch Plakate von "IronMan", ich denke DEN wähl ich! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einer Alternative zu Kasperle und den Kommunionsanzügen :)

    AntwortenLöschen